zeitgeist

irland und die EU

im online-standard:
"Wenn man über die Nutzen redet, muss man auch die negativen Konsequenzen erwähnen."

auch das spricht mir aus der seele:
"Wir sind für Handel und Kooperation zwischen freien Nationen, aber das sollte in Form einer Zusammenarbeit passieren und nicht in Form einer politischen Union."

das wird wohl nur ein frommer wunsch bleiben, wie ihn auch HPM pflegt:
"Wenn Lissabon jetzt zum vierten Mal zurückgewiesen wird, würden die Menschen in Europa sehen, dass ein neuer EU-Superstaat nicht gewünscht wird. Was es dann braucht, ist ein radikales Umdenken über den künftigen Kurs Europas, und das soll nicht nur in Irland stattfinden, sondern in allen Ländern."

fiona will nicht zahlen

es gibt ärger um diese lustige website: http://www.fionamusszahlen.at/ - ein verein, der sich dafür engagiert, daß superreiche vermögenssteuer bezahlen müssen. finde ich ja keine schlechte idee, wenn ich ehrlich bin. der meinung kann man heute sein, ohne gleich als kommunist gelten zu müssen; da reicht ein wenig arithmetik und beobachtung von wirtschaft und politik.
eine bestimmte fiona hat jetzt via anwälten die schließung der domain gefordert und die verwendung des namens "fiona" untersagt. angeblich tun die das aber nicht, warum sollten sie auch. wenn eine konkrete frau fiona sich da angesprochen fühlt, muss man sich fragen: wieso tut sie das? die bildskizze ist so unspezifisch, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß das vor gericht durchgehen würde, und fionas gibt es wohl tausende ...

visionäre

vielleicht tun sie das ja im auftrag von michael jackson. oder des eigenen ego;

maßlosigkeit

eine notwendigkeit: in der natur ist alles maßlos, so auch der mensch.
oder umgekehrt: man kann gar nicht maßlos genug ein.
das recht zur maßlosigkeit.
maßlosigkeit ist nur ein definitionsmonster von moralisten und klerikern. die wasser predigen und maßlos wein trinken. meßwein natürlich.
im zeitalter des maßlosen glaubens an die naturwissenschaften, der religion der naturwissenschaften muß alles, was ernstzunehmen ist, meßbar sein. umso schlimmer jemand oder etwas maßloses: er/es befindet (wie man in österreich sagen würde) außerhalb des "(v)erfassungsbogens". was nicht meßbar ist, ist maßlos, wenn sie so wollen, und daher pfui. zu verdrängen und gaga.
gerade jetzt 2006, wo mozart wieder einmal maßlos gemolken wird, erinnere ich mich daran, wie maßlos mozart selber war, und wie seine maßlosigkeit immer durch sein geniales werk entschuldigt wurde. typisch ist das.
ohne maßlosigkeit bleibt nur die neurose und das zwangsverhalten, und daran mangelt es unserer gesellschaft wohl kaum. auch wenn sie nur die schwester der sucht und des alkhoholismus ist, derer es auch nicht mangelt.
maßvolle maßlosigkeit, das wäre das richtige ... wäre es nicht so bürgerlich. nein.
maßlosigkeit als tugend. das ist die lösung.

zum lachen,

wenns nicht so traurig wäre. demnächst blechen wir dann fürs atmen. bananenrepublik.

wahlnöte in deutschland

heute werden in deutschland die weichen für die nächsten jahre gestellt.
zwei wahlüberlegungen in weblogs, die mich in staunen versetzen, hier und hier.

auf der suche nach schönborns design

schönborn will jetzt, daß man ihm das gegenteil beweist.
Schönborn weiter: "Die Kritiker sollen auf Sachfragen eingehen und beweisen, dass es kein Design des Menschen gibt."
was verspricht sich schönborn von dieser undebatte? seit wann kann irgend jemand beweisen, daß es dies oder das nicht gibt?
wie verzweifelt muß der mann sein ...

brüllvorlachen

die österreichische version von leipzig. damit einigen leuten nicht zu fad ist durch die fetten jahre hindurch. wie trendig.
schade, daß falco nimmer lebt. er wäre der passende direktor dieses etablissements ..

die leere in den städten I

"Was die Kinder betrifft, sie dienten der Erhaltung des Berufsstandes, der gesellschaftlichen Regeln und des Erbgutes. Das war natürlichin den Oberschichten der Feudalgesellschaft der Fall, aber auch bei den Kaufleuten, Bauern, Künstlern, ja in allen Schichten der Gesellschaft. Heute gibt es das alles nicht mehr: Ich bin Gehaltsempfänger, ich bin Mieter, ich habe meinem Sohn nichts zu vererben. Ich kann ihn keinen Beruf lehren, ich weiß nicht einmal, was er später machen könnte; die gesellschaftlichen Regeln, die ich erlernt habe, werden für ihn sowieso nicht mehr gültig sein, er wird in einer anderen Welt leben. Wenn man die Ideologie des ständigen Wandels akzeptiert, akzeptiert man auch die Vorstellung, daß das Leben eines Menschen auf sein individuelles Dasein beschränkt ist und daß die früheren und zukünftigen Generationen in seinen Augen keinerlei Bedeutung haben. So leben wir jetzt, und ein Kind zu haben, hat für einen Mann heutzutage überhaupt keinen Sinn mehr. Für Frauen ist das anders, denn sie haben auch weiterhin das Bedürfnis, ein Wesen zu haben, das sie lieben können – für Männer trifft das nicht zu und hat nie für sie zugetroffen. (…)"
(M. Houellebecq, "Elementarteilchen")

auf die bäume,

ihr affen: nicht neu, aber immer wieder grotesk.
wie etwa auch spö und grüne, die sich gegen eine volksabstimmung der österreicherInnen über die EU-verfassung aussprechen. sie klettern nur nicht auf die bäume, sondern wehen nach rechts, weil zu starker west- (oder besser links-) wind sie dort hinweht.

dazu passend: vergangenen freitag im one-shop im DZ.
ich: "das radio beim k700i, hat das auch eine annehmbare klangqualität? "
verkäufer: "ja, super, können sie alle sender empfangen, ö3, radio wien, 88,6, antenne, was weiß ich alles."
ich: "ö1 auch?"
verkäufer: "was ist das?"
er war zwar erst etwa 16, und ausserdem schien ich ihn in einem angebändel mit zwei nachtschicht-tussis zu stören mit meinen kundenwünschen, aber doch auch: sitzt du bequem oben, aufm baum?

User Status

Du bist nicht angemeldet.

free text

aus dem bildarchiv:

TE4

wird gehört


Don Pullen
New Beginnings


Sarah Vaughan
Black Coffee


counter

suche

 

recently modified

meltemi
er hat sich auch nach dem kykladischen nordwind benannt,...
ferromonte - 4. Sep, 07:11
ja, es ist schon etwas,...
ja, es ist schon etwas, es wirklich zu ertragen. es...
ferromonte - 29. Jul, 11:03
ich fürchte genau...
ich fürchte genau das, es zu ertragen, lernen...
Weberin - 29. Jul, 10:56
es ertragen - loslassen
was haben wir noch gelernt? außer: es zu ertragen...
ferromonte - 29. Jul, 10:45
amnesie für steuerbetrüger!
und grasser soll auch endlich in ruhe gelassen werden,...
ferromonte - 30. Mai, 19:26
morgens
sommer, der in die zweite runde geht. zwilling schon...
ferromonte - 29. Mai, 08:56
Schubert
nichts passt besser in den kühlen frühling...
ferromonte - 6. Mai, 08:25

Status

Online seit 5400 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Jun, 15:15

RSS Box

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB